Kreisjugendfeuerwehr Greiz e.V.

 

Jugendfeuerwehrwarte des Landkreises Greiz tagen in Zeulenroda-Triebes



Auf Einladung des Kreisjugendfeuerwehrwartes des Landkreises Greiz, Christian Komorowski trafen sich am Freitagabend den 10.01.2014 über 50 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren des gesamten Landkreises Greiz in der Stützpunktfeuerwehr Zeulenroda. Dort nahmen alle Jugendfeuerwehrwarte sowie Ausbilder und Betreuer der Jugendfeuerwehren teil. Zu Gast wurde der Landesjugendfeuerwehrwart Jörg Deubert und der Geschäftsführer der Thüringer Jugendfeuerwehr Holger Münch geladen.

In seinem Jahresbericht konnte Komorowski auf ein Ereignis reiches Jahr zurückblicken. Hierbei konnte er von Highlights wie das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Langenwolschendorf  berichten. Insgesamt 160 Kameraden der Jugendfeuerwehren des Landkreises Greiz nahmen daran teil.  Auch das Jahr 2014 soll nicht zu kurz kommen, denn dort steht der Kreisjugendfeuerwehrtag auf dem Plan.  Laut  Komorowski hatte der Landkreis Greiz im Jahr 2013 , 46 Jugendfeuerwehren mit 52 Mädchen und 370 Jungen im Alter von 6 bis 16 Jahren.

Als die geladenen Gäste Kreisbrandinspektor Stephan Junghans, Landesjugendfeuerwehrwart Jörg Deubert, sowie der Geschäftsführer der Thüringer Jugendfeuerwehr Holger Münch das Wort ergriffen, zeigten sie sich begeistert von dem Engagement und der Freude, mit der die Jugendlichen betreut werden. Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Komorowski stellte fest, dass man nicht mehr von Jung und Alt spricht, sondern von der Generation „Email“ und der Generation „Facebook“. Dabei hätte er jedoch Bedenken beim Anblick der manchmal dort zu sehenden Bilder. Abschließend betonte Komorowski, dass man den Jugendwarten, den Betreuern und allen anderen, die hinter der Jugendfeuerwehr stehen gar nicht genug Dank sagen kann.


Landesjugendfeuerwehrwart Deubert und Geschäftsführer der Thüringer Jugendfeuerwehr Münch berichten über ihre Erfahrungen im Bereich der Lehrgänge und Fortbildungen im Schloss Hümpfershausen in Sinnershausen. Laut Kreisjugendfeuerwehrwart Komorowski  soll ab diesem Jahr ein Ergänzungslehrgang der "JuleiCard" in unserem Landkreis stattfinden. Der genaue Termin wird rechtzeitig allen Kameraden der Jugendfeuerwehren bekannt gegeben.  Des weiteren sprach Deubert die Änderung des Brand-und Katastrophenschutzgesetzes an, wo die Voraussetzungen als Jugendfeuerwehrwart erweitert werden sollen. So bald die Änderung in Kraft getreten ist, muss der Jugendfeuerwehrwart die erfolgreiche Ausbildung zum Gruppenführer, sowie die Jugendleitercard besitzen um den "Status" Jugendfeuerwehrwart zu bekommen und um Jugendliche in den einzelnen Feuerwehren Ausbilden zu dürfen. Komorowski und Deubert befürworten die Änderung des Brand- und Katastrophenschutz Gesetzes oder der Feuerwehr-Organistationsverordnung .




Kreisbrandinspektor Stefan Junghans stellte das Projekt "Feuer & Flamme" den Jugendfeuerwehrwarten vor und das entsprechende Informationsmaterial an die Jugendwarte können bei ihm abgefordert werden.

Grußworte der Gäste und ein Schlusswort, traditionell vom Kreisjugendfeuerwehrwart gesprochen, beendeten die Versammlung.

Ein großer Dank geht an  die fleißigen Helfer der Jugendfeuerwehren des Landkreises Greiz.

Bericht vom 14.01.2014