Kreisjugendfeuerwehr Greiz e.V.

 

Jugendwehren im Landkreis Greiz zählen 427 Mitglieder


Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Komorowski zieht für das Jahr 2015 Bilanz. Er freut
 sich, dass die Zahl an Teilnehmern in den Jugendwehren zugenommen hat.

Zeulenroda-Triebes. Als Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Komorowski in den Jahresbericht für 2015 schaut, macht er ein zufriedenes Gesicht. „Immer am Jahresende wird die Statistik aufgestellt. Die Jugendwehren im Landkreis Greiz arbeiten mir dabei die nötigen Informationen zu“, erklärt Komorowski. Fakt ist, dass sich die Anzahl an Teilnehmern in den Jugendwehren erhöht hat. Das freut den Jugendwart natürlich.
„Während die Jugendwehren im Landkreis Greiz in 2014 insgesamt 420 Teilnehmer zählten, waren es 2015 nun 427“, zeigt Komorowski stolz auf.

Anzahl der Mädchen hat zugenommen

40 Jugendfeuerwehren gibt es im Kreis. Die setzen sich für ihre Mitglieder ein. Fünf Wehren gestalten einmal in der Woche einen Gruppenabend, bei 20 anderen Wehren ist das vierzehntägig der Fall und 15 Jugendfeuerwehren laden ihre Nachwuchskräfte einmal im Monat zum Gruppenabend ein. „Schön ist auch, dass sich im Bereich der Mädchen etwas getan hat. Die Anzahl an Teilnehmerinnen hat zugelegt“, meint Komorowski. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass zum 1. Januar 2015 insgesamt 104 Mädchen ihren Dienst in der Jugendwehr tun. Dem stehen 498 männliche Teilnehmer gegenüber. 61 Neuzugänge, darunter 47 Jungen und 14 Mädchen, konnten die Wehren in 2015 verzeichnen.

170 Teilnehmer sind zwischen sechs und neun Jahren alt, 321 zwischen 10 und 14 Jahren
und 110 zwischen 15 und 18 Jahren. In die aktive Wehr konnten 2015 insgesamt 27 Teilnehmer, darunter 18 junge Männer und 9 Frauen, übernommen werden. 35 schieden aus der Jugendfeuerwehr aus. Am 31. Dezember 2015 zählten die Jugendfeuerwehren
im Kreis insgesamt 503 Jungen und 98 Mädchen. „Die Jugendfeuerwehren bilden das Fundament für den Fortbestand des ehrenamtlich ausgerichteten Brand- und Katastrophenschutzes in der Region“, meint Komorowski. Um die jüngsten Brandschützer zu fördern, bieten nicht nur die Jugendfeuerwehren vor Ort, sondern auch die jüngst gegründete Kreisjungendfeuerwehr Greiz Aktionen über das ganze Jahr verteilt an. „Es ist außerdem schön, dass sich die Gesamtzahl der Mitglieder in der Kreisjugendfeuerwehr
nun auf 556 erhöht hat“, sagt der Kreisjugendfeuerwehrwart.

Der Brandmeister betont aber auch, dass derzeit nur 199 Jugendliche Mitglieder in der Kreisjugendfeuerwehr sind. „Ziel ist es aber, dass alle Mitglied werden, zumal die Mitgliedschaft auch kostenlos ist“, erklärt er. Weitere Vorteile seien die geplanten Aktionen.
Darunter fallen zum Beispiel der Kreisjugendfeuerwehrtag am 21. Mai und das
Kreiszeltlager vom 26. bis 28. August, beides in Zeulenroda. Um die Veranstaltungen für
die Jugendlichen vorzubereiten, bilden sich auch die Betreuer und Jugendfeuerwehrwarte
ständig weiter. So wird es am 9. und 10. April einen Lehrgang zur Notfalldarstellung geben.
„Darunter fällt zum Beispiel das Schminken von Wunden oder Verbrennungen. Es soll Spaß
machen und ist gleichzeitig auch wichtiger Bestandteil bei Übungen und Wettbewerben zum
Einsatz“, erklärt Komorowski.

Von Maike Scholz / OTZ / 17.02.2016